| Info & Prenotazioni +39 0365 917256

WAS ZU SEHEN

“Il Vittoriale degli Italiani”, Gardone Riviera (BS)

Ein monumentaler Komplex auf ca. 9 ha. Zunächst Eigentum des deutschen Kunstkritikers Henry Tode (verwandt mit Liszt und Wagner), wurde er 1921 von Gabriele d’Annunzio (1863-1938) erworben, der hier seinen Wohnsitz, die “Prioria”, errichtete mit aufwendigen Einrichtungsstücken, wertvollen Objekten, historischen Kostbarkeiten und einer ca. 33.000 Bände umfassenden Bibliothek. In seinem Büro, der “Officina” (Werkstatt), thront die Büste der von ihm geliebten Eleonora Duse, “verschleierte Zeugin” seiner Arbeit. Sehenswert sind auch die “Stanza della Cheli”, das Frühstückszimmer für die Gäste im Art Decò, lackiertes Holz und lebhafte Farben mit Tischen voll von wertvollen Gegenständen und orientalischen Götzen, die “Stanza della Leda”, das Schlafzimmer mit Statuen, Erinnerungsstücken und chinesischen Arbeiten. Gegenüber der “Prioria” befindet sich das “Schifamondo”, in dem das dannunzianische Museum untergebracht ist. Den Garten durchquerend kann man das kleine Tal erreichen, in das das Schiff “Puglia” eingearbeitet ist, das der Dichter 1925 von der Militär-Marine geschenkt bekam. Weiter in Richtung See befindet sich das Freilichttheater, vom Architekten Gian Carlo Maroni 1930 für ihn entworfen; es fasst 1.500 Personen und in der Sommersaison werden hier Prosa-, Operetten-, klassische Musik und Ballett-Aufführungen gegeben. Im Auditorium hängt das Flugzeug SVA, mit dem d’Annunzio am 9. August 1918 nach Wien geflogen ist. Außerhalb davon wird der Fiat T4 ausgestellt, mit dem der Dichter am 12. September 1919 seinen triumphalen Einzug in Fiume hielt. In erhöhter Position befindet sich das Mausoleum.

Täglich geöffnet: von April bis September von 8.30-20.00 Uhr; von Oktober bis März von 9.00-17.00 Uhr. “La Prioria” ist von April bis September von 9.30-19.00 Uhr und von Oktober bis März von 9.00-13.00 Uhr und von 14.00-17.00 Uhr geöffnet.
Eintritt kostenpflichtig.
Tel.: 0365.296511
Fax: 0365.296512
E-mail: vittoriale@vittoriale.it
Webseite: www.vittoriale.it

Garten Hruska, Gardone Riviera (BS)

Arturo Hruska, Zahnarzt des Zars mit der Leidenschaft zu reisen, legte hier um sein Wohnhaus, zwischen 1910 und 1971, zwischen Bachläufen und künstlichen Teichen, den botanischen Garten an, der sich über ca. 1 ha erstreckt und ca. 2.000 verschiedene Pflanzen aus aller Welt und unterschiedlichen klimatischen Zonen vereint: Magnolien, tibetanische Primeln, Bambus, Iris und Farne, darunter die Osmunda regalis. Felsen, Felsspalten und Schluchten bilden den Untergrund für die alpine Blumenpracht. Seit 1988 gehört der Garten der Stiftung “André Heller”.
Geöffnet von März bis Oktober, täglich von 9.00 – 19.00 Uhr.
Eintritt kostenpflichtig.
Tel.: 336.410877.

Der Park Garten Sigurtà, Valeggio sul Mincio (VR)

Der Park Garten Sigurtà ist ein Schmuckstück botanischer Gartenbauarchitektur, in dem der Besucher über Waldwege und ausgedehnte Kräuterteppiche spazieren gehen kann und dabei über 31.000 Jahrhunderte alte Buchsbäume bewundern kann sowie die außergewöhnliche horizontale Sonnenuhr, das neugotische Tempelchen oder Einsiedelei, aus dem melodische Musik übertragen wird, die 18 Teiche mit den tropischen Fischen, die Wassergärten, die Votiv-Grotte, die unzählige Fossilien aufbewahrt und das Schlösschen, in dem sich wichtige literarische und wissenschaftliche Erinnerungen der Geschichte befinden. Der “Parco Giardino Sigurtà”, der, 8 km von Peschiera entfernt, 1978 dem Publikum zugänglich gemacht wurde, erstreckt sich über ca. 50 ha zwischen dem originalen “brolo cinto de muro” (Mauergürtel) der Villa Maffei; katastriert von der Serenissima im Jahr 1617, war sie 1859 Hauptquartier für Napoleon III. Geöffnet von März bis November, täglich von 9.00-18.00 Uhr. Eintritt kostenpflichtig. Tel.: 045.6371033 Fax: 045.6370959 E-mail: info@sigurta.it Webseite: www.sigurta.it

Der Park “Natura Viva”, Pastrengo (VR)

Der “lebende Naturpark” erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 40 ha über die Moränenhügel im Veroneser Hinterland, am gardasee 18 km von der Stadt der Scaliger entfernt. Er ist in zwei Teile gegliedert: der “Safari Park”, durch den man über 6 km im eigenen Auto fährt und der “Parco faunistico”, in dem der Dinosaurier-Park, ein tropisches Gewächshaus und ein Wasserterrarium mit Fischen, Amphibien und Reptilien zu sehen sind. Auf Wunsch werden für Gruppen didaktische Führungen organisiert, die durch Videovorführung in der entsprechend dafür vorgesehen Aula angereichert werden. Der “Parco Natura Viva” beherbergt 1.000 Tiere, die 200 verschiedenen Arten angehören. Geöffnet von März bis November von 9.00 – 16.00 Uhr (bis 17.00 Uhr im Juni, Juli und September, bis 18.00 Uhr im August); im November täglich außer mittwochs, im Februar an Feiertagen und dem Tag zuvor. Geschlossen im Dezember und Januar. Eintritt kostenpflichtig . Tel.: 045.7170113 E-mail: info@parconaturaviva.it Webseite: www.parconaturaviva.it

Der Wasserfall von Varone, Riva del Garda

Der Wasserfall von Varone ist eine der charakteristischen Attraktionen des Gardas an der Trentiner Uferseite. Er befindet sich im Ortsteil Foci in Varone, entlang der Straße zwischen Riva und Tenno, in der Schlucht, wo das in den See einlaufende Wasser des Tenno einen Sprung von fast 100 m macht. Bereits Thomas Mann besuchte den Wasserfall und gab dazu 1901 einige Eindrücke wieder, die er später in seinen “Zauberberg” einfließen ließ. Täglich geöffnet.
Zugang kostenpflichtig.
Tel. 0464.521421